Skip to main content

Kohl und Pinkel im Kahnschifferhaus

Auch in diesem Jahr veranstaltete der Heimatverein Farge-Rekum wieder eine Kohl- und Pinkeltour. Bei frühlingshaftem Wetter versammelten sich am Samstag, dem 23. Februar um 15:30 Uhr, am Kahnschifferhaus in Rekum ca. 20 Gäste. Es sollte erstmal ein Spaziergang durch das Dorf stattfinden, um den nötigen Hunger für das geplante Kohlessen um 18:00 Uhr zu haben. Bei den angenehmen Temperaturen von 15 °C standen fast alle Gäste vor dem Kahnschifferhaus und erfreuten sich an der Musik der elektrischen Drehorgel (Eigenbau eines Vereinsmitglieds).

Nach ein paar Schnäpsen brach man dann um 16:00 Uhr zur Kohltour durch Rekum auf. Mit der Musikbegleitung aus der Drehorgel ging es Richtung Sportplatz/Vereinsheim – Johann Kroog Straße – Pötjerweg.

Wie es bei Kohltouren üblich ist, gab es an den diversen Kreuzungen oder auch in Kurven eine kleine alkoholische Stärkung.

Eine etwas längere Pause zum Aufwärmen (nach dem Sonnenuntergang wurde es doch merklich kühler) gab es bei einem Vereinsmitglied, dass uns traditionell mit heißem Glühwein versorgte.

Von dort ging es dann zurück zum Kahnschifferhaus, wo schon weitere 25 Gäste warteten. Als alle Platz gefunden und sich mit Getränken versorgt hatten, wurde das Kohl- und Pinkelessen vom Vorstand mit der Schiffglocke eingeläutet. Jeder konnte nach Herzenslust zulangen, es war von allem reichlich da.

Für die musikalische Untermalung des Essens sorgte erneut unser Hausmusiker mit seinem Akkordeon.

Nach dem Essen verblieben die meisten Gäste im urgemütlichen Haus, um mit Klönschnack und ein bisschen Tanz den Abend ausklingen zu lassen. Neben unserem Hausmusiker zeigten auch zwei andere Vereinsmitglieder ihr Können auf dem Akkordeon.

Erst zu später Stunde leerte sich das Kahnschifferhaus allmählich.

Es war wieder eine gelungene Kohl- und Pinkeltour.