Skip to main content

+++ Das Archiv des Heimatvereins ist vorerst wieder geschlossen+++

Unsere Archivtreffen (an jedem 1. und 3. Donnerstag im Monat) finden wegen der verschärften Coronaregeln zur Zeit nicht statt.

+++ Veranstaltungen des Heimatvereins Farge-Rekum +++

Liebe Vereinsmitglieder,

auch wir Farger und Rekumer sind von notwendigen Maßnahmen zur Infektionsvermeidung durch das Coronavirus nicht verschont geblieben.

Seit dem 16. März 2020 ruht unser Vereinsleben. Beirats- und Vorstandssitzungen sind ausgefallen und werden auch bis auf Weiteres nicht stattfinden.

Wir hoffen, spätestens im Neuen Jahr (2021) das Vereinsleben wieder aufleben lassen zu können.

Passt auf euch auf, bleibt gesund und hoffentlich bis bald im Kahnschifferhaus.

Im Namen des Vorstands

Rosemarie Dietrich

Vandalismus am Ehrenmal in Rekum

Nie wieder Faschismus!

Dies ist nicht einfach nur ein Slogan; es ist viel mehr! Es ist der Schwur der Überlebenden des Konzentrationslagers Buchenwald, die am 11. April 1945 durch amerikanische Truppen aus ihrer Gefangenschaft befreit wurden.

Dieser Schwur hatte keine parteipolitische Botschaft – er sollte vielmehr eine Richtschnur für antifaschistisches Handeln sein, über alle politischen, religiösen und weltanschaulichen Grenzen hinweg.

Auch in Bremen sollte dieser Appell wieder stärker in das Bewusstsein der Menschen gerückt werden, und so wurde dieses Bekenntnis am 1. September 2019 in Form eines Denkmals vor dem Lidice-Haus auf dem Stadtwerder enthüllt. Gefertigt hatten es Auszubildende bei ArcelorMittal Bremen und die Jugend der IG Metall Gewerkschaft wollte damit ein Zeichen setzen gegen Aufrüstung und Rechtsradikalismus. Eine bewundernswerte und nachahmungswürdige Idee!

Weniger bewundernswert ist dagegen der Schriftzug, den ehrenamtliche Mitglieder des Heimatvereins Farge-Rekum am 14. August 2020 in Rekum am Denkmal für die gefallenen Soldaten der beiden Weltkriege vorfanden.

Wir alle waren traurig und enttäuscht und natürlich auch wütend darüber, dass das Denkmal auf diese unschöne Art und Weise beschmiert wurde.

Welche Beweggründe mag der Schreiber oder die Schreiberin wohl gehabt haben?

Wir hoffen, dass es nicht nur ein Zeichen von Vandalismus war, sondern dass sich jemand mit Überzeugung gegen den Faschismus äußern wollte.

Was bedeutet dieses Gefallenen-Denkmal denn überhaupt noch für uns?

Sicher wollen wir es nicht mehr als Krieger- oder Heldendenkmal verstanden wissen, auch wenn es vielleicht einmal aus diesen Gründen errichtet wurde. Heute sollten wir es umfassender und weitsichtiger beurteilen.

Den Gefallenen zum Gedenken – ja! Aber auch allen anderen, die durch die Kriege ihr Leben verloren haben, gilt dort unser Gedenken.

Und was noch viel wichtiger ist: Es soll uns alle immer wieder daran erinnern, wie furchtbar und sinnlos Kriege sind und wie sehr wir uns dafür einsetzen sollten, Frieden, Freiheit, Toleranz und demokratische Werte zu bewahren.

Der Heimatverein Farge-Rekum wird sich auch zukünftig um die Pflege des Denkmals kümmern und versuchen, das Beet und den Rasenplatz davor ansprechend zu gestalten.

Wir möchten, dass Besucher gerne einmal dort verweilen und würden uns freuen, wenn unsere Arbeit durch Achtsamkeit und rücksichtsvolles Verhalten unterstützt wird.

Wenn wir als Verein außerdem dazu beitragen können, dem Denkmal an der Rekumer Straße mehr Klarheit und Aussagekraft zu verleihen, sind wir gerne dazu bereit. Wir freuen uns jederzeit über konstruktive Vorschläge und Kritik und einen offenen Dialog.

Sie erreichen uns über die E-Mail-Adresse: info@heimatverein-farge-rekum.de

(Artikel erstellt: 21. August 2020)


Kanalbau in Farge

Farger- Alte Straße

Bauweise: geschlossen, in der Zeit von Ende Juni 2020 bis Mitte Januar 2021

lageplan_farger-alte_strasse_rsk

Die hanseWasser Bremen GmbH saniert den Schmutzwasserkanal in der Farger Straße und Alte Straße in Bremen Farge.
Der Kanal hat einen Durchmesser von 800mm und soll im Schlauchverfahren in geschlossener Bauweise erneuert werden.
Der Mischwasserkanal aus dem Jahr 1975 weist Undichtigkeiten und Längsrisse auf.
Der Sanierungsabschnitt liegt im Bereich von Hausnummer 119 bis 95 in der Farger Straße und geht über die Alte Straße bis zur Kläranlage Farge und hat eine Länge von 1252m. Der Baubereich geht auch aus dem Lageplan hervor, der als pdf-Datei über den unten genannten Link aufrufbar ist.
Für die Sanierung des Schmutzwasserkanals gelten folgende Randbedingungen:
- zum Einbau der Schlauchliner und für die dazugehörigen Arbeiten ist eine Teilsperrung für eine Fahrtrichtung an den betroffenen Schächten notwendig.
- die Hausanschlußleitungen müssen wegen ihren guten Zustands nicht erneuert bzw. renoviert werden.
Auf Grund der vielen Arbeitsschritte (Kanaluntersuchung, Kanalreinigung, Vorarbeiten mittels Roboter, Sanierung mittels Schlauchliner) kann es zwischen den einzelnen Arbeitsschritten zu Unterbrechungen kommen.
Die Anwohner in den einzelnen Baustellenbereichen werden rechtzeitig durch ein Informationsschreiben zur Kanalsanierung informiert.
Bei allen Fragen bezüglich der Kanalsanierung wenden Sie sich bitte an die hanseWasser Bauleitung (Frau Jarecki) für diese Maßnahme, die Sie unter der Tel.: 0421/988-1315 erreichen oder an den zuständigen Bauleiter der beauftragten Baufirma tubus (Tel.: 0172/7902211).

https://www.hansewasser.de/wir-als-unternehmen/aktuelles/baustellenradar.html

 

Weserparallelkanal   in der Zeit von Ende April 2021 bis Mitte Oktober 2021

uebersichtsplan_2000

Die hanseWasser Bremen GmbH plant die Sanierung des sog. Weserparallelkanals im Bereich des Bürgermeister Dehnkamp-Weges in Bremen Farge.
Der Kanal hat einen Durchmesser von 900/1350mm (Beton-Ei-Profil) und soll im Schlauchverfahren in geschlossener Bauweise erneuert werden.
Der Sanierungsabschnitt erstreckt sich auf einer Länge von ca. 738m zwischen der Hausnummer 10 und der Straße Buschdeel.
Der Baubereich geht auch aus dem Lageplan hervor, der als pdf-Datei über den unten genannten Link aufrufbar ist.
Für die Sanierung des Schmutzwasserkanals gelten folgende Randbedingungen:
- zum Einbau der Schlauchliner und für die dazugehörigen Arbeiten ist eine Teilsperrung für eine Fahrtrichtung an den betroffenen Schächten notwendig.
Auf Grund der vielen Arbeitsschritte (Kanaluntersuchung, Kanalreinigung, Vorarbeiten mittels Roboter, Sanierung mittels Schlauchliner und Neubau von Schachtbauwerken) kann es zwischen den einzelnen Arbeitsschritten zu Unterbrechungen kommen.
Die Anwohner im Baustellenbereich werden rechtzeitig durch ein Informationsschreiben zur Kanalsanierung informiert.
Bei allen Fragen bezüglich der Kanalsanierung wenden Sie sich bitte an die hanseWasser Bauleitung (Herrn Messer) für diese Maßnahme, den Sie unter der Tel.: 0421/988-1311 erreichen.

https://www.hansewasser.de/wir-als-unternehmen/aktuelles/baustellenradar.html

Tagestour nach Bremerhaven am 6. September 2020

Die Tagestour nach Bremerhaven am 6. September 2020 fällt in diesem Jahr Corona-bedingt aus.

Die für 2020 geplante Tagestour nach Bremerhaven findet nun am 5. Sptember 2021 statt.

Niederdeutschen Bühne in Hinnebeck.

Die Niederdeutschen Bühne in Hinnebeck sagt alle Vorstellungen in diesem Jahr Corona-bedingt ab.

===== Termine von Veranstaltungen des Heimatvereins in 2020 =====

Der neue Terminkalender für die geplanten Veranstaltungen in 2020 ist hier (siehe Termine) verfügbar.

 


 

Mitteilungsblatt des Heimatvereins 2019


 

Farge-Rekum, eine lange Geschichte

Erhältlich sind sie zur Zeit gegen eine Schutzgebühr von 5,-€
bei der

Blumenthaler Bücherstube
Landrat-Christians-Str. 140
28779 Bremen

oder zu den Archivzeiten oder Ausstellungen im Archiv
des Heimatverein im Kahnschifferhaus

 


 

Beiträge des Heimatverein Farge-Rekum zum Datenschutz

Um der Datenschutzverordnung zu genügen, hat der Heimatverein folgendes beschlossen:

1. Neue Mitglieder haben ab sofort die Beitrittserklärung mit der anhängenden  Einwilligungserklärung und dem Datenschutzhinweis zu unterschreiben. Ausnahmen davon können wir uns zukünftig nicht erlauben.

2. Die eingetragen Mitglieder werden gesondert in dem jährlich am Jahresende erscheinenden Mitteilungsheft informiert.

Beitrittserklärung zum Heimatverein und Einwilligungserklärung sowie Datenschutzhinweise finden sie hier