Skip to main content

Jahreshauptversammlung 2022

Bericht und Fotos: Jörg Bolz, HVFR
Die diesjährige Jahreshauptversammlung des Heimatvereins musste coronabedingt vom Januar auf den 24. April 2022 verschoben werden und fand in der evangelisch-reformierten Kirche in Rekum statt.
Die Vorsitzende, Rosemarie Dietrich, begrüßte die 49 erschienenen Vereinsmitglieder.
Nachdem Gedenken an die im letzten Jahr verstorbenen Vereinsmitglieder wurde das Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung vom 29. August 2021 verlesen und genehmigt.
Rosemarie Dietrich ließ in ihrem Jahresbericht nochmals das Vereinsleben ab dem Sommer 2021 (soweit es noch stattgefunden hatte) Revue passieren. Der Vorstand informierte außerdem darüber, dass der Antrag des Heimatvereins, das Kahnschifferhaus für standesamtliche Trauungen nutzen zu wollen, im November vom Standesamt Bremen und vom Innensenator formal genehmigt wurde. Das Kahnschifferhaus ist somit seit Anfang 2022 ein offizieller Außentrauort des Standesamtes Bremen. Die erste Trauung fand dann schon am 5. Februar 2022 statt (siehe Bericht im HEIMATKURIER 2022/1: „Das erste Mal - Heiraten im Kahnschifferhaus“). Es folgte ein kurzer Ausblick auf die noch geplanten Veranstaltungen für den Mai bis Dezember 2022.  - Siehe Veranstaltungsübersicht 2022 -
Im formellen Teil der Versammlung, folgte dann der Kassenbericht. Trotz des Ausfalls von vielen Veranstaltungen konnte auch im Jahr 2021 wieder ein leicht positives Ergebnis erwirtschaftet werden. Die Kassenprüfer hatten keine Beanstandungen bezüglich der Kassenführung und es erging der Vorschlag, den Vorstand zu entlasten. Dies wurde durch die Anwesenden einstimmig bestätigt. Die aktuelle Zahl der Mitglieder beträgt 360 Personen.
Wie alle zwei Jahre notwendig stand die Wahl der Vorstandsmitglieder an. Außer dem alten Vorstand, der sich zur Wiederwahl stellte, kandidierten keine weiteren Mitglieder. So wurden Rosemarie Dietrich (1. Vorsitzende), Bernhard Dietrich (2. Vorsitzender), Waltraut Brüchert (1. Schriftführerin), Hanna Wagner (2. Schriftführerin), Renate Janßen-Bolz (1. Kassenwartin) und Bernd Güldenpfennig (2. Kassenwart) in ihren Ämtern bestätigt.

Es kam dann zur Wahl eines neuen 2. Kassenprüfers bzw. einer Kassenprüferin. Claudia Wrobel schied als 1. Kassenprüferin aus und Angelika Froehlich (bisher 2. Kassenprüferin) übernahm diese Position. Karin Haack wurde zur 2. Kassenprüferin gewählt.
In den vergangenen Monaten waren sechs Beiratsmitglieder (Marga Döhle, Hannelore Mengers, lnge und Hans-Martin Zientek, Bärbel Böckmann und Ingrid Renken) ausgeschieden und so wurden eine neue Bewerberin (Claudia Wrobel) und ein neuer Bewerber (Uwe Wagner) für die Mitarbeit im Beirat vom Vorstand vorgestellt und anschließend von den anwesenden Mitgliedern gewählt. Der Vorstand bedankte sich bei allen ausscheidenden aktiven Mitgliedern für ihr Engagement, sei es als Kassenprüferin oder als Beiratsmitglied. Ein großer Dank ging an lnge Zientek. Sie bekam einen Blumenstrauß für die langjährige Organisation der Tagesfahrten. Diese Aufgabe wird zukünftig von Helga Bruns übernommen. Ebenfalls wurde der Leiter des Archivs, Arend Wessels, für seine langjährige ausgezeichnete Arbeit im Archiv mit einem Blumenstrauß gedacht. Er wird weiterhin die Archivarbeit tatkräftig mit seinem Wissen unterstützen, die formale Leitung des Archivs wurde an Jörg Bolz übertragen.
Es folgte dann die Ehrung von langjährigen Vereinsmitgliedern. 9 Mitglieder bzw. Institutionen wurden für ihre 25-jährige Mitgliedschaft geehrt: Dr. Rolf-Dieter von Bargen, Claudia Böcker, Inge Borkowski, Ulrich Borkowski, Klaus Liebschwager, Brigitte Schulz, Beate Wachtendorf, Werner Wieczorek sowie die Schulgemeinde Farge.
5 Mitglieder wurden für ihre 40-jährige Mitgliedschaft geehrt: Rolf Lüder Diercks, Karin Feldmann, Wilfried Feldmann, Ralph Kock, Heino Wiechmann.
Von den Jubilaren waren leider nur 2 Mitglieder anwesend und erhielten eine Urkunde und Blumen. Alle anderen wurde ihre Urkunde nach Hause gebracht.
Unter dem Tagesordnungspunkt „Verschiedenes“ wurde dann noch über die vom Vorstand angeregte Beitragserhöhung ab 2023 diskutiert. Steigende Unterhaltskosten für das Kahnschifferhaus sowie anstehende Sanierungsarbeiten für die Heizung, die Toiletten und insbesondere für das Reetdach machen dies im begrenzten Maße notwendig. Bei der nächsten Jahreshauptversammlung im Januar 2023 soll darüber entschieden werden.

Den Abschluss der Versammlung gestaltete Jörg Bolz mit einer Fotoshow über die Veranstaltungen, die der Heimatverein in den Jahren 2020/2021 trotz Corona noch ausrichten konnte.